Startseite
Reitstunden
Termine
Unsere Pferdchen
Fotogalerie
Reiterferien
Kontakt
Gästebuch
 


Reitpreise mit Vertrag:

12,50 Euro pro Stunde

Reitpreise ohne Vertrag:

15,00 Euro pro Stunde


Ein kalter Tag auf dem Ponyhof. Ausritt im Schnee danach im Reiterstübchen bei Kakao und Kuchen aufwärmen




Einzelreitstunden:
Da die Kinder von heute oftmals einen vollen Terminkalender haben, bieten wir speziell auf die Kinder zugeschnittene Einzelreitstunden an.
Die Kinder werden (je nach Alter) spielerisch an die Ponys herangeführt,
und erlernen schnell, wie es vom Putzen ans Satteln und Auftrensen geht, wie welches Teil am Pferd heißt, uvm.


Dabei möchte ich, den Kindern den Umgang mit dem Tier näher bringen, Ängste abbauen, aber auch Wissen vermitteln, Gleichgewicht und Reiterliches Können  verstärken.
Denn schießlich wollen wir alle doch gut und sicher auf dem Pferd sitzen,
mit Freude an der Sache und auch (für die größeren) eines Tages durchs Gelände gallopieren!


Das läuft bei uns wie folgt ab:


1.Wir gehen mit den Kindern geführt ins Gelände, mal mit, mal ohne Sattel, machen Übungen auf unserem Reitplatz am und auf dem Pferd. Sind die Kinder nach einigen Stunden sicher genug werden sie
2. an der Longe am Reitplatz geführt, longiert im Schritt, später je nach Alter und Größe des Kindes auch im Trab, machen verschiedene Voltigier und andere Übungen auf dem Pferd.
3. Auch das lernen die Kinder in der Regel recht schnell. Fühlen sie sich sicher, und sehen wir das genauso kommt die Longe ab.
4. Die Kinder Reiten alleine auf unserem Reitplatz. Sie lernen das Pony alleine im Kreis außen zu halten, danach werden verschiedene Übungen geritten (durch Hütchen reiten, Volten reiten, Richtungswechsel, Hufschlagfiguren reiten, uvm.).
5. Der nächste Schritt ist das Gruppenreiten. Die Kinder lernen, das es in der Gruppe mehr Spaß macht, aber auch schwieriger ist. Sie lernen Abstand zum Vorderpferd halten, Gruppenübungen reiten (aneinader Vorbeireiten, aufeinander zu reiten), Reiterspiele (Mounted Games) uvm.
6. Und dann nach einer gewissen Zeit gehen die Kinder mit ins Gelände. Zunächst noch gesichert am Strick, dann alleine und letztendlich reiten sie ohne Strick neben uns her, machen ihr erstes Reitabzeichen (Steckenpferd, Basispass, Deutsches Reitabzeichen etc.) und wer weiß:
Vielleicht gehen sie eines Tages auch erfolgreich auf Tuniere!


Gruppenreitstunden: 
Finden wir zwei bis fünf Kinder die vom Können und Alter gut zusammenpassen, oder  Freundinnen, Geschwister etc. so haben die Kinder die Möglichkeit von Anfang an gemeinsam in einer Reitstunde zu reiten.
Reiten die Kinder am Anfang in einer Einzelstunde, so ist es unser Ziel, nach und nach die Kinder in Kleingruppen zu Integrieren.
Oftmals entstehen hier neue Freundschaften auch außerhalb der Reitgruppe.

Geführte Ritte / Führstrickgruppen:
Wir bieten geführte Geländeritte für Kinder ab drei Jahren an.
Das heißt, die Kinder werden am Führstrick für eine dreiviertel Stunde im Gelände geführt.
Werden regelmäßige Ritte angestrebt, lernen auch die Kleinen schon verschiedene Übungen auf und mit dem Pferd, sowohl im Gelände als auch auf dem Reitplatz.
 
Auch was wie ein lockerer Spaziergang im Gelände aussieht, ist für die Kinder anstrengend und die Reitplatz Reitstunden sind für die Kleinen "harte" Arbeit.
Denn beim Reiten werden alle Muskelgruppen angesprochen, das ist ganz schön anstrengend, auch wenn es so locker aussieht!
Im Gelände finden sie alleine recht schnell heraus, das die Beine ans Pferd gehören, das ich es mich Gewichtsverlagerung ein bißchen lenken kann, das ich die evtl. bestehende Angst gar nicht haben muss uvm.
Bei anderen Reitschulen werden die Kinder oftmals auf ein viel zu großes Pferd gesetzt, an die Longe genommen und im Trab über die Bahn geschickt.
Das ist weder für die Muskulatur noch für den Rücken der Kinder gut.
Außerdem soll Reiten auch Spaß machen und die Kinder wollen nicht ständig gesagt bekommen:
Rücken gerade, Beine Locker, Hände ruhig, Fersen nach unten etc.
Das lernen sie im Gelände Spielerisch und oftmals von ganz allein.
Die Feinheiten wie Zügel, leichter Sitz, leicht Traben etc. kommen bei uns dann, wenn das Kind oder auch der Erwachsene sich wohl und sicher auf dem Pony fühlt.

Daher gehen wir Individuell auf die Bedürfnisse der Reiter/innen ein.
Mal wird ein bißchen länger geputzt oder die Kleinen können ihr Pferdchen mit ein paar Leckereien verwöhnen, es selber mal führen, die anderen Tiere bestaunen uvm.

Kindergeburtstage:
Werden hier bei uns auf dem Hof auch gerne gefeiert. Dabei haben die Kinder die Möglichkeit mit den Ponys am Platz zu bleiben, oder mit den Pferden ins Gelände zu gehen. Dabei gibt es die Möglichkeit kleine Runden durch`s Dorf zu drehen, immer im Wechsel und die anderen Gäste bleiben auf dem Hof oder einen großen Gelände Ritt nach drauße durch Wald und Feld mit Picknick auf einer unserer Weiden.
Auch haben die Kinder die Möglichkeit etwas über unsere anderen Tiere zu erfahren (Kaninchen streicheln, im Frühjahr die Lämmer bestaunen und so manches mal auch eines mit der Flasche zu füttern) uvm.
Für nähere Infos`s meldet euch einfach bei uns.

Ponyverleih:
Ab sofort haben Sie die Möglichkeit bei uns Ponies zum Spazierengehen auszuleihen. Sie bekommen eine Einführung durch unser geschultes Personal, oder haben die Wahl einen Mitarbeiter unseres Hofes mitzunehmen.
Die Kinder brauchen auch bei dieser Art des Reitens einen Helm und festes Schuhwerk.
Für entstandene, selbtverschuldete  Schäden übernehmen wir ohne Führung keine Haftung!
Ponyspaziergang mit Ponyhofmitarbeiterin: 8,50 Euro pro angefangene halbe Stunde
Ponyspaziergang alleine: 7,00 Euro pro angefangene halbe Stunde

Termine nach Absprache.
Geritten wird bei uns Täglich von 14.00 bis 19.00 Uhr,
an den Wochenenden ab 10.00 Uhr.  
In den Frerien von 10.00 bis 19.00 Uhr.

Sonntags nur nach Telefonischer Absprache.


Reiterferien

Selbstverständlich biete ich auf meinem Hof auch Reiterferien an.
Die Reiterferien beinhalten tägliches mehrstündiges Reiten (im Gelände und auf dem Platz), Reiterspiele, eine Kutschtour, Theorie zum Thema Reiten und Pferd, eine Nachtwanderung. Ebenfalls haben die Kinder haben die Möglichkeit einen Teil der Versorgung unserer Tiere zu übernehmen, je nach Wetter gehen wir zum Schwimmen, Spiel und Bastelangebote sowie selbstverständlich Vollverpflegung runden das Ferienprogramm ab. 
Die Kinder benötigen genügend Wetterentsprechende Kleidung, Fahrrad oder Reithelm, Iso Matte, Schlafsack, feste Schuhe, Taschenlampe und Waschzeug. Selbstverständlich dürfen Süßigkeiten und ein bis zwei Kuscheltiere auch mitgebracht werden.

Seit diesem Jahr steht den Kindern und Jugendlichen ein eigens für sie eingerichtets Ferienhaus zur Verfügung.
In den Vergangenen Jahren schliefen die Kinder im Stall bei den Pferden im Heu, in unserem Tipi, im Reiterstübchen und eine Nacht auf der Weide bei den Pferden.

Da ich nun den Hof alleine bewirtschafte ist eine Nacht draußen im Moment nicht Möglich.
Jedoch die Übernachtung im Stall (traditionell wird dort auch Immenhof auf DVD angeschaut) ist noch immer ein besonderes Highlight.

Im Sommer gehen die Reiterferien über 7 Tage
An Pfingsten geht es Freitags los und endet an Pfingstmontag
Und im Herbst sind es fünf Tage.
Teilnehmen können Kinder ab 6 Jahren.
Reiten können muss man nicht, den dafür sind die Kinder ja hier.


An allen Reiterfreizeiten können selbstverständlich auch Kinder teilnehmen, die nicht hier Reiten!
Oder "Englisch" Reiten und gerne mal den Westernstil ausprobieren wollen
Hier auf meinem Hof sind alle Herzlich Willkommen, ob Groß ob Klein, Jung oder Alt.....


Schnupperkurse: 

In den Schnupperkursen können jeweils acht Kinder pro Gruppe teilnehmen.
Sie finden in allen Ferien statt. 
Die Kinder kommen an vier aufeinanderfolgenden Tagen für zwei Stunden (14.00 bis 16.00 Uhr) zu uns auf den Hof. In diesen Tagen lernen sie den Umgang mit den Ponys, erste Reiterfahrungen werden gesammelt. Los geht es auf unserem reitplatz und ein geführter Geländeritt rundet das Programm ab.
Kosten für die vier Tage 50,- Euro.
Voraussetzung: Mindestens 4 Teilnehmer pro Kurs!
 

Kinderkutschfahrten:
Auf unseren Planwagen passen je nach Größe der Kinder 6 bis 8 Stück. Gefahren wird ab 4 Kindern, kosten pro Kind 15,- Euro. Die Tour dauert ca. 1,5 Stunden. Gefahren wird ebenfalls mit unserer Pony Wagonette. Diese bietet vier Kindern Platz.

Kutschfahrten fallen im Moment leider aus

Gerne Übernehmen wir auch Fahrten mit Erwachsenen, zB: Planwagenfahrten, Hochzeiten, Festagsumzüge uvm. Hierzu stehen verschiedene Kutschen zur Auswahl. Sie werden gefahren von Herrn Frank Kunz, Herrn Rolf Röhrig oder der Familie Schnee, mit großen Pferden.

Kinderbetreuung in den Ferien
In allen Ferien bieten wir auch Kinderbetreuung an. Die Kinder kommen zu uns auf den Hof, lernen die Tiere kennen und versorgen, erstes Wissen über Pferde wird vermittelt uvm. 
In diesem Preis enthalten ist auch eine Reitstunde.
Betreuungszeit von 10.00 bis 14.00 Uhr.
Kosten ohne Verpflegung 25,00 Euro pro Tag.
Kosten inklusive Essen und Getränke 28,50 Euro pro Tag.
Einer Verlängerung der Zeiten (nachmittags) ist möglich und kostet pro Stunde 7 Euro mehr. 
Die Tage sind Einzeln Buchbar.

Wir kommen auch mit unseren Tieren in eure Kindergärten, Schulen und Altenheime.


Wer kann kommen?
Wir freuen uns, über jeden der kommt.
Anders als bei anderen Reitschulen nehmen wir Kinder schon ab drei Jahren.
Sie Traben und Gallopieren nicht, sondern werden geführt, im Gelände, und erlernen verschiedene Übungen mit und auf dem Pferd, auf unserem Reitplatz.
Hierbei ist uns wichtig, das evtl. vorhandene Ängste abgebaut werden und die Kinder eine spielerische Hinführung an das Pony erlangen.
Die Motorik und Selbstsicherheit der Kinder werden geschult und gefestigt.
Auch mit unseren Größeren Anfängern verfahren wir in der Regel so.
Außer das sie schneller an das alleine Reiten auf dem Reitplatz herangeführt werden.
Meist durch ein paar Einzelreit,- und Longenstunden, dann kommen sie zu einer passenden Kleingruppe hinzu.
Hierbei achten wir besonders darauf, die Kinder nicht zu über,- aber auch nicht zu unterfordern.
Die Gruppenkonstellation muss passen, ebenso wie das Kind zum Pony und das Pony zum Kind.
Denn schließlich wollen wir gut und sicher Reiten lernen, doch der Spaß an der Sache darf dabei nicht verloren gehen!